Stärken und Tugenden in der Kinder- und Jugendhilfe

Abschlussprojekt in der Heilpädagogikausbildung an der Hephata Akademie

Carolin Haun, Heilpädagogin, Schweinfurt (Projektplanung und -durchführung)
Michaela Wegener, Zertifizierte Trainerin PP, Hephata Akademie Schwalmstadt (betreuende Dozentin)

Junge Menschen in der stationären Jugend- und Behindertenhilfe erleben schwierige und belastende Entwicklungsbedingungen. Wie kann es dem Team während des Gruppenalltages gelingen, gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen in eine Aufwärtsspirale und zu mehr Wohlbefinden zu gelangen?

Angewandte Modelle und Methoden waren das Tugendprojekt (Kavelin-Popov), die VIA-Charakterstärken (Peterson & Seligman) und eine vereinfachte Form der „Drei guten Dinge“ (Seligman).

 

Carolin Haun Michaela Wegener