Zertifizierter Positive Education Expert

Dauer: mindestens 15 Tage/ 100 Stunden à 60 Minuten

Die Ausbildungstage finden in der Regel über den Zeitraum eines Jahres statt - mindestens jedoch über sechs Monate. Sie beinhalten neben den Ausbildungsinhalten die Umsetzung der erlernten Konzepte mit Kindern und Jugendlichen im schulischen oder außerschulischen Kontext.

Die Ausbildung beinhaltet neben den theoretischen Inhalten die praktische Umsetzung der erlernten Konzepte in einer pädagogischen Einrichtung sowie deren intervisorische und supervisorische Begleitung in der Ausbildung in Form eines dokumentierten Projektes.

Besonderer Schwerpunkt liegt in der Befähigung der Teilnehmer zur praktischen Umsetzung der Konzepte in Bildungseinrichtungen des europäischen Raums. Fester Bestandteil der Ausbildung ist daher die Anpassung der Konzepte für den europäischen Kulturkreis.    

Teilnahmevoraussetzung:  Vorausgesetzt wird eine normale psychische und physische Belastbarkeit. Dadurch wird eine eigenverantwortliche Teilnahme an der Fortbildung ermöglicht.

Inhalte:

Zentraler Bestandteil der Ausbildung ist nicht nur die theoretische Vermittlung, sondern die Umsetzung der konkreten Methoden und Konzepte der Positiven Psychologie mit Kindern und Jugendlichen. Dabei soll im Vordergrund stehen, welche speziellen Entwicklungsaufgaben Kinder- und Jugendliche zu bewältigen haben und wie diese durch die positiv-psychologischen Methoden begleitet und genutzt werden können.

  • Grundlagen der Positiven Psychologie (mindestens 5 Tage)
  • Einführung in den Themenbereich Positive Bildung
  • Positive Youth Development (Lerner)
  • Positive Bildung im schulischen Kontext (z.B. Geelong grammar school)
  • Positive Bildung im außerschulischen Kontext
  • Zertifizierung

Voraussetzung zur Zertifizierung:

  • Teilnahme an mindestens 15 Tagen/ 100 Stunden der Ausbildung zum Positive Education Expert
  • Abschlussarbeit (ca. 10 Seiten inkl. Literaturnachweis) in Form einer Falldarstellung zur Umsetzung der Positiven Psychologie in der Schule oder im außerschulischen Bildungskontext.

Alle Nachweise werden in digitaler Form (pdf) eingereicht.

Details entnehmen Sie bitte der Ausbildungsordnung.

 

 

Weitere Informationen