Albert Glossner

Albert Glossner
Diplom Psychologe

Organisation

abb-seminare

Persönliche Vorstellung

Ich bin Albert Glossner und habe ich 1989 mein Psychologie-Studium in Würzburg abgeschlossen. Seit 1989 bin ich in Training und Erwachsenenbildung tätig, seit 1993 als Geschäftsführer der abb-seminare in Pößneck bei Jena.Mein Trainingsschwerpunkt ist seit mehr als 20 Jahren die Ausbildung von Trainerinnen und Trainern. Letzthin wurde ich gefragt, worin ich meinen „ureigenen, unverwechselbaren Beitrag“ zur Welt sehe. Meine ziemlich spontane Antwort: „Mach Frieden mit dir selbst.“ Unter anderem deshalb bin ich Trainer der Positiven Psychologie geworden.

Beruflicher Schwerpunkt

Trainer und Geschäftsführer

Berufsrelevante Abschlüsse

Trainer PP Level 3

Samstag
12:00 - 13:00
Raum 4
Workshop

Die Stärkenversteigerung

Workshop: Die Stärkenversteigerung – ein Format zur Auseinandersetzung mit den Charakterstärken Versteigerungen haben mich schon immer fasziniert. Vor einigen Jahren habe ich über die Trainingsmethode „Werteversteigerung“ gelesen und mit ihr in der Suggestopädie experimentiert. Nun habe ich diese Methode auf das Thema „Charakterstärken“ der Positiven Psychologie übertragen. Dort setze ich sie ein, um Teilnehmende in eine intensive Auseinandersetzung mit persönlichen Stärken zu führen.

Wie läuft die Stärkenversteigerung ab?

Schritt 1:
Die Stärken kennenlernen Im ersten Schritt geht es darum, das Modell der Charakterstärken kennenzulernen bzw. sich über das eigene Verständnis der Charakterstärke auszutauschen.

Schritt 2:
Die Stärken ersteigern Dieser Schritt verläuft wie eine klassische Versteigerung: jeder Teilnehmer erhält ein Startkapital von zehn 100er Scheinen. In dieser – meist sehr kurzweiligen - Aktivität hat jeder Teilnehmer für sich jede der 24 Stärken priorisiert und auch ein „Ergebnis“ ersteigert. Als Fragestellungen für die Versteigerung bieten sich beispielsweise an:

  • Welche Stärken sind mir wichtig?
  • Welche Stärken setze ich am liebsten ein?
  • Welche Stärken möchte ich in der kommenden Zeit verstärkt einsetzen, sie pflegen und entwickeln?

Je nach Fragestellung ergeben sich unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten dieser Methode im Seminar.

Schritt 3:
Weiterarbeit Nun bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten an, mit den ersteigerten Stärken z.B. in einer Partnerarbeit weiterzuarbeiten und zu vertiefen. Verschiedene mögliche Interventionen an dieser Stelle werden im Workshop kurz vorgestellt.

Zielsetzung des Workshops Ziel des Workshops ist es, die „Stärkenversteigerung“ als Format in der Teilnehmer-perspektive zunächst zu erleben um anschließend verschiedene Varianten dieser Methode zu reflektieren. Auf dieser Grundlage können Trainer / Coaches eigene Umsetzungsmöglichkeiten entwickeln.

Zielgruppe:
PP-Anwender, die im Bereich Training / Weiterbildung / Coaching tätig sind.