Andrea Adamzik

Andrea Adamzik
MBA, Master of Business Administration

Organisation

anada-placement

Persönliche Vorstellung

Der Mensch und der Arbeitsmarkt fasziniert mich seit der Jahrtausendwende. Welcher Kandidat setzt sich durch und passt am besten zu der Aufgabenstellung und dem Unternehmen. Das Finden der richtigen Aufgabe im Berufsleben für den Einzelnen, in die er seine Lebensentwürfe integrieren kann und zuhause ist, ist eine Herausforderung, der ich mich immer wieder gern stelle.

"Den Wert eines Unternehmens machen nicht Gebäude und Maschinen und auch nicht seine Banknoten aus. Wertvoll an einem Unternehmen sind nur die Menschen, die dafür arbeiten, und der Geist, in dem sie es tun."
Heinrich Nordhoff (1899-1968)

Beruflicher Schwerpunkt

Personalberaterin und Karrierecoach

Berufsrelevante Abschlüsse

wohl bis zum Kongress > Consultant Consultant of Positive Psychology cC of PP :) Zertifizierung Positive Leadership PERMA-LEAD Potentialanalyse und Positive Leadership PERMA-LEAD 360° Feedback Betriebswirt IHK Industriefachwirtin IHK Industriekauffrau IHK Ausbildereignungsschein IHK

Veröffentlichungen

keine

Sonntag
11:15 - 12:15
Raum 3
Workshop

Recruiting & Employer Branding in der Arbeitswelt 4.0

Brigitte Herrmann Martyna Lochstet Sacha Hübner

Konzeption eines Workshops aus 2 Perspektiven ( Arbeitgeber und Arbeitnehmer) Die heutige Anspruchshaltung an Arbeitgeber ist in der immer komplexeren Arbeitswelt durch die steigende Bedürfnishaltung der Arbeitnehmer, in der Berufstätigkeit Sinn und Werte zu finden, gekennzeichnet. Hohe Burn-Out Zahlen und andere psychische Leiden deuten auf eine langfristige Fehlentwicklung aus der Vergangenheit hin. Aufgrund der geburtenschwachen Jahrgänge steigt der Fach- und Führungskräftemangel. Dem einzelnen Mitarbeiter kommt ein höherer Stellenwert im Unternehmen zu. Die junge Generation Y und Z stellt das Unternehmen in die Pflicht ihre Bedürfnisse zu erfüllen.

Die Arbeitswelt 4.0 mit der Digitalisierung hebt alte Strukturen auf. Wie sind die neuen Konstellationen zu integrieren in den Alltag. Wie finden beide Parteien zueinander? Was kann die Positive Psychologie dazu beitragen diese Rahmenbedingungen positiv zu beeinflussen und für beide Seiten eine Win-Win Situation entstehen zu lassen.? Damit stellt sich die Frage, welche Erfahrungshaltung bringen beide Seiten an die Erfüllung der psychologischen Bedürfnisse und Befindlichkeiten in jedem Einzelfall in den Prozess ein? Mit welchen Stärken, Sinn und Werten sehen sie sich selbst und wie werden sie wahrgenommen von der Gegenseite? Das Bewerbungsverhalten, oder das Employer Branding der Arbeitgeber als Marke um Mitarbeiter intern und von extern zu binden oder im Vorfeld für sich zu interessieren steht im Gegensatz zur Bewerbung durch den Arbeitnehmer.

Die stärkenorientierte Stellenanzeige mit folgender Bewerberauswahl, in Aussicht gestellte Entwicklungsmöglichkeiten und Assessment-Center-Aufgaben sollen Klarheit in den Prozess bringen und Fehlentscheidungen bei den Arbeitgebern weitestgehend ausschließen. Vor den gleichen Problemen stehen die Kandidaten, die oftmals wählen können. Den richtigen Arbeitgeber für das eigene Leben zu finden und sich im Unternehmen wohl zu fühlen stellt sie vor die komplexe Aufgabe das Angebot vielschichtig zu prüfen.

Die PP hat die Chance mit Ihren Erkenntnissen und neuen Methoden, die Arbeitswelt mitzugestalten und in eine Zukunft zu steuern, die ein menschenzentriertes und umweltbewusstes Arbeits- und Privatleben in den Vordergrund allen Handelns stellt. Ideensammlung und mögliche Interaktionen im Workshop: - Brainstorming mit dem Publikum - Praxisbeispiele aus dem Publikum - Beispielhafte Interviews mit PP-orientierten Fragestellungen