Jutta Heller

Prof. Dr. Jutta Heller

Organisation

Hochschule für angewandtes Management

Persönliche Vorstellung

Prof. Jutta Heller hat sich auf das Thema Resilienz spezialisiert. Sie kennt selbst viele Veränderungen – privat und beruflich. Sie sagt von sich:

„In meinem früheren Leben habe ich vieles festgehalten und in Kauf genommen, um mich nicht zu verändern. Jedoch durch eine große Krise habe ich gelernt, dass alles möglich ist, wenn ich in einem guten Zustand bin.“

Dieser ressourcenorientierte Ansatz ist ihr wichtig für alle ihre Kundenprojekte.

Ihr fundiertes Wissen und ihre weitreichenden Erfahrungen baute sie sich in über 25 Jahren als Beraterin, Trainerin und Coach

  • durch zahlreiche Maßnahmen
  • für unterschiedliche Branchen und Zielgruppen
  • durch hochwertige Aus- und Weiterbildungen sowie
  • durch die Forschungsaktivitäten an der Hochschule auf.

Beruflicher Schwerpunkt

Vorträge, Training + Workshops zu Resilienz

Zertifikatsausbildung Resilienzberatung

Abschlüsse:

  • Zertifizierte NLP Lehrtrainerin (Society of NLP International, Chris Hall)
  • Outdoor-Trainerin (Deutsche Sporthochschule Köln)
  • Autorisierte DISG-Trainerin (persolog GmbH, Remchingen)
  • Kaizen-Prozessbegleiterin für Office-Bereiche (Kaizen Institut, Bad Homburg)
  • Systemische Organisations- und Personalentwicklung (Institut für systemische Beratung, Wiesloch)
  • Business Coach (Metaforum International, Abano Terme, Italien)
  • Großgruppenmoderation (frischer wind, AG für Organisationsentwicklung, Schweiz)
  • Veränderungs- und Krisencoaching (Institut für systemische Beratung, Wiesloch)
  • Zertifizierte Professional Speakerin (German Speaker Association)

Veröffentlichungen

Heller, J. (2015). Das wirft mich nicht um. Mit Resilienz stark durchs Leben gehen. München: Kösel Verlag.

Heller, J. (2015). Resilienz. Innere Stärke für Führungskräfte. Zürich: Orell Füssli Verlag.

Heller, J. (2015). Resilienz. 7 Schlüssel für mehr innere Stärke. 5. Aufl., München: Gräfe und Unzer Verlag.

Heller, J. (2015). Wie Zukunftsorientierung hilft, Krisen zu bewältigen“ in: wirtschaft+weiterbildung, erschienen in Ausgabe 11/12_15

Heller, J. (2015). Resilienz. Die Kraft aus der Krise“ in: ZT – Zukunft Training, erschienen in der Sonderausgabe Lernkongress 05/2015

Heller, J./Triebel, C./Gallenmüller, K. (2015). Mastersache Coaching,  in: SEM|RADAR 1/2015, S. 73-98

Heller, J. (2014). Resilienz in der Führung: Stehauf-Qualitäten für Führungskräfte und Teammitglieder. In: Seiwert, L. (Hrsg.). Die besten Ideen für erfolgreiche Führung: Erfolgreiche Speaker verraten ihre besten Konzepte und geben Impulse für die Praxis. Offenbach: GABAL, S. 209-218.

Heller, J. (2013): Hörbuch: Resilienz. 7 Schlüssel für mehr innere Stärke. Gelesen von Jutta Ribbrock. München: Argon Verlag.

Heller, J. (2013). Lernen an Herausforderungen zu wachsen – Resilienztraining für Führungskräfte, in: Personalführung 12/2013, S. 56-64

Heller, J./Elbe, M./Linsenmann, M. (2012). Unternehmensresilienz. Faktoren betrieblicher Widerstandsfähigkeit.
In: Böhle, F./Busch, S. (Hrsg.). Management von Ungewissheit. Bielefeld: transcript Verlag, S. 213-232.

Heller, J. (2012). Effektives Zustandsmanagement  für Veränderungen in Unternehmen. In: Landsiedel, S. (Hrsg.). Landsiedel Kongress 2011. Wiesentheid, S. 147-155.

Lepold, M./Heller, J. (2009). Veränderungskompetenz. Definitionen, Maßnahmen und Methoden. Saarbrücken: VDM.

Heller, J./Tröster, D. (2009). Bildungscontrolling – Effektive Steuerung der Personalentwicklung. Saarbrücken: VDM.

Samstag
14:30 bis 15:30
Hörsaal 2
Workshop
Business

Resilienz: Innere Stärke für MitarbeiterInnen und Führungskräfte

Resilienz bezeichnet die Fähigkeit, mit Belastungen und Risiken wirkungsvoll umzugehen, aus kritischen Lebensphasen das Beste zu machen. Einfach ausgedrückt: Es geht um die „Stehauf-Kompetenz“. Resilienz ist auch vergleichbar mit einem Fluss, der mit Leichtigkeit um Felsen herum fließt, mit Energie seinen Weg bahnt und beständig in Richtung Ziel unterwegs ist.

Wie kommt es, dass manche Menschen besser mit schwierigen Situationen und Krisen umgehen können als andere? Wie schaffen es manche Menschen, immer gut drauf zu sein, zu lächeln und fröhlich durchs Leben zu gehen, während andere ständig kritisieren, schlecht drauf sind und ein miesepetriges Gesicht ziehen?

Entscheidend sind sieben Schlüssel, ob Menschen an Krisen scheitern, sie verkraften oder womöglich gestärkt aus ihnen hervorgehen

  • Akzeptanz: Annehmen, was geschieht. Es ist ein Teil meines Lebens.
  • Optimismus: Ich vertraue darauf, dass es besser wird.
  • Selbstwirksamkeit: Ich bin überzeugt, dass ich Einfluss nehmen kann.
  • Verantwortung: Ich weiß, welche Verantwortung ich habe und welche andere haben.
  • Netzwerkorientierung: Ich traue mich, um Hilfe zu bitten und sie anzunehmen.
  • Lösungsorientierung: Ich gehe die Dinge an, werde aktiv.
  • Zukunftsorientierung: Ich plane meine Zukunft, ich sorge für mich.

Neue Perspektiven können genutzt werden, um gelassener in schwierigen Situationen zu agieren und um sich selbst als Führungskraft, die MitarbeiterInnen und die Organisation nachhaltig und gesund aufzustellen. Dabei bietet nicht nur das Resilienz- sondern auch das Salutogenese-Konzept sowie die Positive Psychologie Antworten und werden bei der gezielten Förderung von Resilienz berücksichtigt.

Resilienz ist die Zukunfts-Kompetenz für MitarbeiterInnen und Führungskräfte, um souverän in komplexen und unsicheren Situationen zu agieren.