Sacha Hübner

Sacha Hübner

Organisation

Wohlglückheit - Dr. Thomas Ewald & Sacha Hübner GbR

Persönliche Vorstellung

Ich habe 19 Jahre meines Lebens im Vertrieb eines Konzerns verbracht und habe 2016 mit der Positiven Psychologie endlich jenen Lebensinhalt gefunden, der mich vollständig mit Begeisterung durchströmt und mir meinen persönlichen Sinnhorizont gezeigt hat.

Ich möchte meine Lebensfreude und die mir geschenkte Zeit nutzen, um Wohlbefinden, Glück und Zufriedenheit in die Welt zu tragen und den Menschen mit wissenschaftlichen, jedoch auch am Leben und der Praxis orientierten Lösungen zugänglich zu machen. Meine Vision: Die Welt mit mehr glücklichen Menschen verlassen, als ich sie vorgefunden habe.

Mein Fokus: Potenzialentfaltung.

Beruflicher Schwerpunkt

Coach; Leadership Consultant; Trainer; Founder; Autor;

Berufsrelevante Abschlüsse

Betriebswirt; cCPP; Positive Psychology Coach

Veröffentlichungen

Kopfkino - Erkenne deine Wirklichkeit (Verlag: Twentysix, 2017)

Poster

Verbesserung der Flow-Bedingungen durch Erhöhung des subjektiven Wohlbefindens

Warum sich durch „Positive Leadership“ aktiv um die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter kümmern?
Nun, ganz einfach. Die Arbeitswelt hat sich stark verändert, die Geschwindigkeit in den von uns abverlangten Handlungen und die Komplexität hat an vielen Stellen deutlich zugenommen. Darüber hinaus nehmen die auf uns einwirkenden Reize, die ständig nach unserer kognitiven Aufmerksamkeit lechzen dramatisch und stetig zu. Es erscheint notwendig das Führungsverhalten an die veränderten Einflüsse unserer Zeit anzupassen und an den neuen Anforderungen auszurichten. Es bedarf eines neuen und am Mitarbeiter ausgerichteten Führungsstils. Selbstregulation (Work-Life-Balance), stärkenorientierte Führung (FLOW & Elevation), emotionale Klarheit (Aufmerksamkeit), Verhaltensflexibilität und Selbsterkenntnis führen zu einer starken Persönlichkeit mit einer wunderbaren Voraussetzung für eine stetige Weiterentwicklung natürlicher Potenziale und einer gesunden, energetischen Lebensweise.

Sinn, ein gelingendes Arbeitsleben durch erlebte Kompetenz und wertvolle, stabile und beflügelnde Beziehungen fördern regelmäßig das Erleben von positiven Emotionen und Gefühle, was wiederum langfristig die psychischen & physischen Ressourcen in einer Art und Weise stärkt, dass sich Wohlbefindens entwickelt.

Es lohnt sich, wenn wir gezielt und gemeinsam im Arbeitskontext überlegen, wie wir das vorhandenes Potenzial, die Stärken, das Wohlbefinden und das gute Mit- und Füreinander fördern und entwickeln können. Und das heißt nicht, dass es nicht schwierig sein darf, das sollte es sogar sein, damit wir unsere Komfortzone verlassen und bewusste Fehler machen können, indem wir uns immer wieder neu und mutig ausprobieren und letztlich daraus reflektieren, lernen und in unserer Persönlichkeit natürlich wachsen können. Doch dafür braucht es ein stabiles und vertrauensvolles Fundament, dass durch eine entsprechende Führungskultur aufgebaut wird.

Sonntag
11:15 - 12:15
Raum 3 Workshop

Recruiting & Employer Branding in der Arbeitswelt 4.0

Brigitte Herrmann Martyna Lochstet Sacha Hübner

Konzeption eines Workshops aus 2 Perspektiven ( Arbeitgeber und Arbeitnehmer) Die heutige Anspruchshaltung an Arbeitgeber ist in der immer komplexeren Arbeitswelt durch die steigende Bedürfnishaltung der Arbeitnehmer, in der Berufstätigkeit Sinn und Werte zu finden, gekennzeichnet. Hohe Burn-Out Zahlen und andere psychische Leiden deuten auf eine langfristige Fehlentwicklung aus der Vergangenheit hin. Aufgrund der geburtenschwachen Jahrgänge steigt der Fach- und Führungskräftemangel. Dem einzelnen Mitarbeiter kommt ein höherer Stellenwert im Unternehmen zu. Die junge Generation Y und Z stellt das Unternehmen in die Pflicht ihre Bedürfnisse zu erfüllen.

Die Arbeitswelt 4.0 mit der Digitalisierung hebt alte Strukturen auf. Wie sind die neuen Konstellationen zu integrieren in den Alltag. Wie finden beide Parteien zueinander? Was kann die Positive Psychologie dazu beitragen diese Rahmenbedingungen positiv zu beeinflussen und für beide Seiten eine Win-Win Situation entstehen zu lassen.? Damit stellt sich die Frage, welche Erfahrungshaltung bringen beide Seiten an die Erfüllung der psychologischen Bedürfnisse und Befindlichkeiten in jedem Einzelfall in den Prozess ein? Mit welchen Stärken, Sinn und Werten sehen sie sich selbst und wie werden sie wahrgenommen von der Gegenseite? Das Bewerbungsverhalten, oder das Employer Branding der Arbeitgeber als Marke um Mitarbeiter intern und von extern zu binden oder im Vorfeld für sich zu interessieren steht im Gegensatz zur Bewerbung durch den Arbeitnehmer.

Die stärkenorientierte Stellenanzeige mit folgender Bewerberauswahl, in Aussicht gestellte Entwicklungsmöglichkeiten und Assessment-Center-Aufgaben sollen Klarheit in den Prozess bringen und Fehlentscheidungen bei den Arbeitgebern weitestgehend ausschließen. Vor den gleichen Problemen stehen die Kandidaten, die oftmals wählen können. Den richtigen Arbeitgeber für das eigene Leben zu finden und sich im Unternehmen wohl zu fühlen stellt sie vor die komplexe Aufgabe das Angebot vielschichtig zu prüfen.

Die PP hat die Chance mit Ihren Erkenntnissen und neuen Methoden, die Arbeitswelt mitzugestalten und in eine Zukunft zu steuern, die ein menschenzentriertes und umweltbewusstes Arbeits- und Privatleben in den Vordergrund allen Handelns stellt. Ideensammlung und mögliche Interaktionen im Workshop: - Brainstorming mit dem Publikum - Praxisbeispiele aus dem Publikum - Beispielhafte Interviews mit PP-orientierten Fragestellungen