Simon Kanwischer

Simon Kanwischer

Simon Kanwischer
B. Sc. WirtschaftsinformatikB. Sc. PsychologieM. Sc. Psychologie

Persönliche Vorstellung

Die positive Psychologie ist für mich ein Schatz an Methoden und Denkweisen, die ich überall einfließen lassen kann. Was ich daran besonders liebe ist, dass man keine besondere Indikation benötigt, um eine positivere Herangehensweise zu wählen. Daher setze ich verschiedenstes im Beruflichen und im Privaten ein. Und das mit großem Erfolg für mein Leben und das Leben von vielen Menschen mit denen ich Kontakt komme.

Beruflicher Schwerpunkt

Moderator, Coach, Projektberater, Business Analyst

Berufsrelevante Abschlüsse

Systemischer Berater

Workshop

Das Stärkengespräch - mit systemisch-lösungsorientierten Methoden Stärkenanwendung im Beruf fördern.

Simon Kanwischer

Die Anwendung der eigenen Signaturstärken (Peterson & Seligman, 2004) hängt positiven mit subjektivem Wohlbefinden, Selbstwirksamkeit und Selbstbewusstsein (Proctor, Maltby& Linley, 2011) sowie Erreichung der eigenen Ziele (Linley, Nielsen, Gillett & Biswas-Diener, 2010) zusammen. Auch am Arbeitsplatz konnte ein positiver Zusammenhang zwischen der Anwendung von Signaturstärken mit positiven Effekten, wie Steigerung von Arbeitsleistung (Harzer & Ruch, 2014) und Arbeitszufriedenheit (Harzer & Ruch, 2013) belegt werden. Doch, wie können Trainer und Coaches ihre Klienten unterstützen ihre Stärken mehr am Arbeitsplatz anzuwenden? Eine Möglichkeit stellt das Stärkengespräch dar. Ziel hierbei ist, den Klienten zu unterstützen seiner Stärken bewusst zu werden, diese zu explorieren und Anwendungsfelder herauszuarbeiten. Dafür werden die Methoden aus der systemischen lösungsorientierten Kurzzeittherapie (Shazer & Berg, 1982) (wie zirkuläres Fragen, Reframing, Skalierungen) gezielt auf die Stärkenexploration und -anwendung im Arbeitskontext angepasst. Die Verbalisierung konkreter Stärkenanwendung soll Hürden in der Umsetzung abbauen und den Klienten ermutigen, seine Stärken im beruflichen Kontext häufiger einzusetzen. Nach einer theoretischen Einführung in das Thema Signaturstärken im beruflichen Kontext, lernen die Teilnehmenden des Workshops das Stärkengespräch kennen und erhalten die Möglichkeit dieses unter Anleitung anzuwenden. Der Workshop richtet sich damit vor allem an Trainer, Coaches, Führungskräfte und Personen, die ihr Repertoir in der lösungsorientierten Gesprächsführung erweitern wollen.