Online-Kongress des DACH-PP am 11.10.20

Sonntag, 11. Oktober 2020 - 14:00

Der diesjährige Kongress des DACH-PP, der in München an der LMU hätte stattfinden sollen, fand am 11.10.2020 in verkürzter Form virtuell statt.

Hier können Sie noch einmal nachlesen, welche Themen in den Keynotes unseren Kongress bereichert haben.

Keynote Prof. Dr. Dieter Frey

Warum wir die Positive Psychologie heute mehr denn je brauchen – Erkenntnisse aus 40 Jahren Forschung und Anwendung

Nach einer Charakterisierung der positiven Psychologie wird herausgestellt, inwieweit die positive Psychologie in der Philosophie, aber auch in vielen wissenschaftlichen Theorien der Psychologie verankert ist. Es werden dann ausgewählte empirische Beispiele, die wir im Laufe unseres Forschungslebens gesammelt haben, berichtet. Schließlich folgt ein Plädoyer für eine stärkere Umsetzung der positiven Psychologie in den gesellschaftlichen Institutionen also der Praxis.

Keynote Dr. Daniela Blickhan

Anleitung zum Glücklichsein - Coaching auf Grundlage der Positiven Psychologie

40 Jahre nach Watzlawicks “Anleitung zum Unglücklichsein” finden wir in der Positiven Psychologie zahlreiche überzeugende Konzepte und Interventionen für ein gelingendes Leben. Wie können Menschen, gerade auch unter schwierigen und herausfordernden Bedingungen, ein glückliches und erfüllendes Leben führen? In meinem Beitrag möchte ich auf 30 Jahre Erfahrung im Coaching und mehr als 10 Jahre Erfahrung mit der Positiven Psychologie zurückblicken, um zentrale Fokusbereiche für persönliche Entwicklung vorzustellen. Das lässt sich nicht nur im Coaching anwenden, sondern ebenso im Selbstcoaching und analog in Führung und Erziehung.

Keynote Dr. Judith Mangelsdorf

Stärker durch die Krise – Wie die Pandemie uns in die Zukunft tragen kann, und weswegen wir uns nicht treibenlassen dürfen

Wir alle haben sie erlebt und noch immer ist sie nicht überstanden: die Coronapandemie. Jeder hat in dieser Zeit seine oder ihre ganz eigene Erfahrung mit der Krise, dem Scheideweg, gemacht. Sie hat uns entschleunigt oder überschlagen lassen, an die Grenzen getrieben oder endlich einmal zum Ankommen gebracht. Sie schien schon fast überstanden und nun werden wieder Kontaktbeschränkungen verordnet. Wie wir sie überstehen werden, wissen wir noch nicht. Gleichzeitig weiß die Positive Psychologie aber viel darüber zu sagen, wie es gelingen kann, stärker durch diese Zeit der Unsicherheit zu kommen, sich selbst neu zu begegnen und vielleicht als anderer Mensch aus der Zeit der Krise hervorzugehen.

Keynote Prof. Dr. Sven Sohr

"Positive Psychologie 3.0 - Sieben Visionen für die Zukunft"

Mit Beginn des 21. Jahrhunderts hat die Positive Psychologie einen Paradigmenwechsel eingeleitet, bei dem sie sich auch selbst im dynamischen Prozess befindet.

In ihrer frühen Kindheit der Nuller-Jahre konzentrierte sie sich als Kontrastprogramm zur traditionellen Psychologie vor allem auf die Sonnenseiten unseres Erlebens und Verhaltens. Im Jugendalter der Zehner-Jahre erweiterte sie ihren Horizont auch durch eine stärkere Integration menschlicher Schattenseiten. In welche Richtung könnte sich eine "Positive Psychologie 3.0" in ihrem Erwachsenenalter entwickeln?

Aufbauend auf einer Bewusstwerdung ihrer Wurzeln und der Reflexion von Kritik an der Positiven Psychologie präsentiert der Vortrag sieben Visionen für potentielle Zukünfte.

Ab ca. Mitte nächster Woche finden Sie hier auch die Aufzeichnung der Keynotes zum Nach-Hören, Nach-Sehen und Nach-Erleben!

Die Referenten haben uns bereits jetzt ihre Präsentationen zur Verfügung gestellt:

 

Termine

15.07.2021 bis 18.07.2021 | Konferenz