Samstag 16:00 bis 17:00 Uhr
Raum: L115

Themengruppe: Kinder & Jugendliche

 

 

 

Achtsamkeit für und mit Kindern: Interventionen im Familienkontext

Achtsamkeit für und mit Kindern: Interventionen im Familienkontext

Die positive Wirkung von Achtsamkeit für Erwachsene insbes. bei Stress ist erwiesen. Die Achtsamkeit von Kindern zu erhalten und ihnen einen breiten Zugang zu ermöglichen - integriert in das Familienleben - erscheint ein probater Ansatz, Kindern den Umgang mit Alltagsproblemen zu erleichtern und Rüstzeug für ein gelingendes Leben mitzugeben.

In enem ca. 10-wöchigen Projekt wurde "Achtsamkeit" für 8-jährige Zwillinge zugänglich gemacht. Im Familienkontext durch die Mutter und mit der Mutter. In kindgerechter Form wurde Theorie zum menschlichen Gehirn und zu Achtsamkeit vermittelt. Mit den Kindern wurde eine Vielzahl an alters- und temperamentsgerechten Achtsamkeitsübungen durchgeführt, die auf Basis der Rückmeldungen und Vorlieben im Projektverlauf ergänzt wurden.

Folgende Themen waren beinhaltet: Achtsames Atmen, Meditation, Achtsame Wahrnehmung mit den fünf Sinnen, Achtsamkeit für Emotionen, achtsam mit anderen umgehen und Achtsamkeit für die guten Dinge des Lebens.

Ergänzt wurde das Projekt durch Achtsamkeits-Interventionen für die Mutter: Zum einen im gemeinsamen Tun mit den Kindern; Zum anderen mit leicht in den Alltag integrierbaren Übungen.

Über den Zeitraum von nur wenigen waren positive Veränderungen insbes. bgl. Konzentration und Impulsivität sowie Umgang mit Wut und Traurigkeit der Kinder zu beobachten. Das Familienleben wird von Mutter und Kindern als entspannter und positiver wahrgenommen.

Die positive Wirkung von Achtsamkeit für Erwachsene insbes. bei Stress ist erwiesen. Die Achtsamkeit von Kindern zu erhalten und ihnen einen breiten Zugang zu ermöglichen - integriert in das Familienleben - erscheint ein probater Ansatz, Kindern den Umgang mit Alltagsproblemen zu erleichtern und Rüstzeug für ein gelingendes Leben mitzugeben.

In enem ca. 10-wöchigen Projekt wurde "Achtsamkeit" für 8-jährige Zwillinge zugänglich gemacht. Im Familienkontext durch die Mutter und mit der Mutter. In kindgerechter Form wurde Theorie zum menschlichen Gehirn und zu Achtsamkeit vermittelt. Mit den Kindern wurde eine Vielzahl an alters- und temperamentsgerechten Achtsamkeitsübungen durchgeführt, die auf Basis der Rückmeldungen und Vorlieben im Projektverlauf ergänzt wurden.

Folgende Themen waren beinhaltet: Achtsames Atmen, Meditation, Achtsame Wahrnehmung mit den fünf Sinnen, Achtsamkeit für Emotionen, achtsam mit anderen umgehen und Achtsamkeit für die guten Dinge des Lebens.

Ergänzt wurde das Projekt durch Achtsamkeits-Interventionen für die Mutter: Zum einen im gemeinsamen Tun mit den Kindern; Zum anderen mit leicht in den Alltag integrierbaren Übungen.

Über den Zeitraum von nur wenigen waren positive Veränderungen insbes. bgl. Konzentration und Impulsivität sowie Umgang mit Wut und Traurigkeit der Kinder zu beobachten. Das Familienleben wird von Mutter und Kindern als entspannter und positiver wahrgenommen.