Samstag 16:00 bis 17:00 Uhr
Raum: L116

Themengruppe: Business

 

 

 

Positive Mediation: Dissens oder Tautologie?

Positive Mediation: Dissens oder Tautologie?

Zielgruppe:
Alle, die sich mit der Begleitung von Personen und Systemen im Krisen- und Konfliktprozess befassen
Mediatoren, Berater, Trainer.


Ziel des Vortrags:
Positive Konfliktanalyse als Grundlage einer stärkenbasierten Konfliktbeilegung ermöglicht die Mediation als Element Positiver Führung und führt zu ganzheitlicher Werteorientierung im Prozess.


These:
Ausgehend vom Potential des „ABC-Modell von Ellis“ erfordert die analytische Erfassung einer jeden Konfliktsituation einen Wertewandel im Mediator.


Daraus folgt:
1. Konflikt als Potentialraum sichtbar machen und begreifen
2. Wertebasierte- und Emotionsgetriebene Ebenen lokalisieren und
3. Lösungsfokussiert zum intrinsischen Perspektivwechsel anregen
4. Resilienz stärken


Methode:

  • Modell: Konflikt als Potentialraum (Gruppenübung)
  • Konfliktanalyse am Beispiel Nachfolge eines Familienunternehmens
  • Daraus Partnerübung: ABC - Modell

 

Zielgruppe:
Alle, die sich mit der Begleitung von Personen und Systemen im Krisen- und Konfliktprozess befassen
Mediatoren, Berater, Trainer.


Ziel des Vortrags:
Positive Konfliktanalyse als Grundlage einer stärkenbasierten Konfliktbeilegung ermöglicht die Mediation als Element Positiver Führung und führt zu ganzheitlicher Werteorientierung im Prozess.


These:
Ausgehend vom Potential des „ABC-Modell von Ellis“ erfordert die analytische Erfassung einer jeden Konfliktsituation einen Wertewandel im Mediator.


Daraus folgt:
1. Konflikt als Potentialraum sichtbar machen und begreifen
2. Wertebasierte- und Emotionsgetriebene Ebenen lokalisieren und
3. Lösungsfokussiert zum intrinsischen Perspektivwechsel anregen
4. Resilienz stärken


Methode:

  • Modell: Konflikt als Potentialraum (Gruppenübung)
  • Konfliktanalyse am Beispiel Nachfolge eines Familienunternehmens
  • Daraus Partnerübung: ABC - Modell