Sonntag 14:30 bis 15:30 Uhr
Raum: Hörsaal 2

Themengruppe: Gesundheitsmanagement

 

 

 

Gelungene Kommunikation im Gesundheitsbereich: Erfahrungen aus der Praxis

Gelungene Kommunikation im Gesundheitsbereich: Erfahrungen aus der Praxis

Auch wenn eine an Stärken- und Fähigkeiten orientierte Sichtweise im medizinischen Umfeld seit Jahren propagiert wird, so sieht die Realität doch oft deutlich anders aus. Immer wieder zeigt sich eine Defizit-Orientierung, in der die Behebung vermeintlicher Einschränkungen im Zentrum der Aufmerksamkeit steht. Diese entstammt einer langen Tradition, deren Ziel es ist, Symptome und Probleme zu verringern bzw. zu beheben. Interessant ist allerdings, dass sich diese Defizitorientierung oft auch in den medizinischen bzw. pflegerischen Teams fortsetzt, die ja selbst nicht „krank“ sind.

In diesem Vortrag geht es um die praktische Vorstellung des Stärkenansatzes im Rahmen einer Teamsupervision im Gesundheitsbereich.

  • Wie kann der Stärkenansatzder Positiven Psychologie  in einem Team vermittelt werden?
  • Welche Ressourcen werden durch diese Art der Arbeit frei?
  • Was ist bei der Moderation und Anleitung zu beachten?
  • Welcher weitere Nutzen hat sich aus dieser Arbeit ergeben?

Der Vortrag beleuchtet Hintergründe der praktischen Arbeit und verschiedene Schritte hin zum erfolgreichen Ergebnis des Teams. Er möchte einen Anstoß geben, um die Stärkenorientierung auch für andere berufliche Kontexte in die Teamentwicklung zu integrieren.

Auch wenn eine an Stärken- und Fähigkeiten orientierte Sichtweise im medizinischen Umfeld seit Jahren propagiert wird, so sieht die Realität doch oft deutlich anders aus. Immer wieder zeigt sich eine Defizit-Orientierung, in der die Behebung vermeintlicher Einschränkungen im Zentrum der Aufmerksamkeit steht. Diese entstammt einer langen Tradition, deren Ziel es ist, Symptome und Probleme zu verringern bzw. zu beheben. Interessant ist allerdings, dass sich diese Defizitorientierung oft auch in den medizinischen bzw. pflegerischen Teams fortsetzt, die ja selbst nicht „krank“ sind.

In diesem Vortrag geht es um die praktische Vorstellung des Stärkenansatzes im Rahmen einer Teamsupervision im Gesundheitsbereich.

  • Wie kann der Stärkenansatzder Positiven Psychologie  in einem Team vermittelt werden?
  • Welche Ressourcen werden durch diese Art der Arbeit frei?
  • Was ist bei der Moderation und Anleitung zu beachten?
  • Welcher weitere Nutzen hat sich aus dieser Arbeit ergeben?

Der Vortrag beleuchtet Hintergründe der praktischen Arbeit und verschiedene Schritte hin zum erfolgreichen Ergebnis des Teams. Er möchte einen Anstoß geben, um die Stärkenorientierung auch für andere berufliche Kontexte in die Teamentwicklung zu integrieren.