Samstag 12:00 bis 13:00 Uhr
Raum: Hörsaal 2

Themengruppe: Coaching

 

 

 

Flourishing

Flourishing

Flourishing ist ein zentrales Konzept der Positiven Psychologie, das durch Martin Seligmans Buch "Flourish - Wie Menschen aufblühen" (2011) über Fachkreise hinaus einem breiten Publikum bekannt geworden ist. In diesem Beitrag werden die Wurzeln des Flourishing-Konzepts aus wissenschaftlicher Sicht beleuchtet. Dies beginnt mit den wegweisenden Arbeiten Ed Dieners zum Subjektiven Wohlbefinden (seit 1984) und Carol Ryffs Ansatz des Psychologischen Wohlbefindens (seit 1989) und findet sich im integrativen Konzept von Corey Keyes (2002) wieder, das das Verständnis von Gesundheit um die Dimension des Flourishing erweitert hat. Keyes' Forschungsergebnisse aus den USA (2002) werden mit aktuellen Zahlen aus Europa verglichen (speziell aus Holland, 2015) und schließlich die Anwendung seines Fragebogen im Coaching und Selbstcoaching thematisiert. Das Konzept des Flourishing kann noch weiter gefasst werden, nämlich bis zu den Wurzeln in der Humanistischen Psychologie, beispielsweise thematisiert von Carl Rogers im Konzept der fully functioning person. Um Flourishing bei Menschen zu fördern, ist das Konzept der Psychologischen Grundbedürfnisse (Deci & Ryan, 2000) sehr hilfreich.

Der Beitrag fasst kurz die Grundbedürfnisse und ihren Zusammenhang zu psychischer und körperlicher Gesundheit zusammen und schließt mit einer Coaching-Intervention ab.

Flourishing ist ein zentrales Konzept der Positiven Psychologie, das durch Martin Seligmans Buch "Flourish - Wie Menschen aufblühen" (2011) über Fachkreise hinaus einem breiten Publikum bekannt geworden ist. In diesem Beitrag werden die Wurzeln des Flourishing-Konzepts aus wissenschaftlicher Sicht beleuchtet. Dies beginnt mit den wegweisenden Arbeiten Ed Dieners zum Subjektiven Wohlbefinden (seit 1984) und Carol Ryffs Ansatz des Psychologischen Wohlbefindens (seit 1989) und findet sich im integrativen Konzept von Corey Keyes (2002) wieder, das das Verständnis von Gesundheit um die Dimension des Flourishing erweitert hat. Keyes' Forschungsergebnisse aus den USA (2002) werden mit aktuellen Zahlen aus Europa verglichen (speziell aus Holland, 2015) und schließlich die Anwendung seines Fragebogen im Coaching und Selbstcoaching thematisiert. Das Konzept des Flourishing kann noch weiter gefasst werden, nämlich bis zu den Wurzeln in der Humanistischen Psychologie, beispielsweise thematisiert von Carl Rogers im Konzept der fully functioning person. Um Flourishing bei Menschen zu fördern, ist das Konzept der Psychologischen Grundbedürfnisse (Deci & Ryan, 2000) sehr hilfreich.

Der Beitrag fasst kurz die Grundbedürfnisse und ihren Zusammenhang zu psychischer und körperlicher Gesundheit zusammen und schließt mit einer Coaching-Intervention ab.